Die richtige Kombination aus Drucker und Toner

Um ein haltbares, synthetisches Etikettenmaterial wie Polyester in ein druckbares Etikett zu verwandeln, benötigen Sie eine spezielle, computerbedruckbare und toneraufnahmefähige Beschichtung, auf die der Toner verschmolzen wird.

Jeder Druckerhersteller hat seine Einbrennwalze speziell entwickelt, um den „Original“-Toner des Herstellers beim optimalen Schmelzpunkt des Toners, der in der Regel zwischen 190°C und 220°C liegt, zu verschmelzen. Dies erklärt, warum billigere Tonerkartuschen, die nicht vom Original-Hersteller stammen, recycelt wurden oder mit Tonern gemäß „Herstellerspezifikation“ aufgefüllt wurden, eine inkonsistente oder schlechte Druckqualität mit kurzer Haltbarkeit produzieren.

Echte computerbedruckbare Laseretiketten haben eine speziell entwickelte, laserbedruckbare und druckaufnahmefähige Beschichtung, um den Toner am Tonerschmelzpunkt der meisten Druckerhersteller für Standard-, A4-, Bürodrucker und Drucker mit schwarzem Toner aufzunehmen.
Nur mit Tonern des „Original“-Herstellers erreichen Sie mit Ihrem Laserdrucker eine hervorragende Etikettendruckqualität und Haltbarkeit und stellen sicher, dass Ihre Etiketten Flüssigkeiten wie Ölen, Benzin, Chemikalien, leichten Lösungsmitteln, Abrieb usw. standhalten.

Klicken Sie hier , um eine Vorstellung von den vielen verschiedenen Arten sehr haltbarer Etiketten zu erhalten, die mit einem Standard-Büro-Laserdrucker bedruckt werden können.

Billige, im unteren Herstellersortiment aufgeführte Einstiegslaserdrucker sollten vermieden werden, da die Drucktechnologie und Tonerkombination absolut einfach und sehr unausgereift sind, was zu inkonsistenten Ergebnissen auf synthetischen Trägermaterialien führt. A4-Schwarz-Weiß Drucker von HP waren schon immer der Maßstab für den Druck auf haltbaren Etiketten.

Kopier-/Druckstation-Laserdrucker mit schwarzem Toner und Kopierer mit schwarzem Toner funktionieren oft gut, da das Druckprinzip das gleiche ist, jedoch in größerem Umfang. Allerdings unterscheidet sich die Technik abhängig von den spezifischen Funktionen des Druckers wie Geschwindigkeit enorm von Hersteller zu Hersteller und von Modell zu Modell.  Bitten Sie am besten Ihren Etikettenhersteller um eine kostenlose Zusendung von Mustern, um die Druckqualität und Haltbarkeit bei Ihnen im Haus, mit Ihrem Drucker, zu testen und zu bewerten.

Das Verfahren zum Drucken auf haltbaren Etiketten mit einem Farblaserdrucker ist auch ein sehr ähnliches Verfahren mit mehreren Behältern für jede der CMYK-Farben des Toners. Aufgrund höherer elektrostatischer Ladung im Druckprozess, gibt es jedoch größere Einschränkungen bezüglich bedruckbarer Etikettenmaterialien. Einige metallische Materialien in Verwendung mit bestimmten Druckermodellen können problematisch sein. Ich werde einen separaten Beitrag bezüglich dieses Themas veröffentlichen.

Dieses kurze aber nützliche YouTube-Clip erklärt, wie der Laserdrucker funktioniert.

Auf welche Probleme stoßen Sie beim Drucken von haltbaren Etiketten mit einem Laserdrucker?