Helmerich & Payne verwenden dauerhafte, bedruckbare Etiketten, um Sicherheitsvorschriften zu erfüllen

Two Oil rigs

Hintergrund 

Helmerich & Payne konzentriert sich hauptsächlich auf Erdöl- und Erdgasbohrungen für Explorations- und Produktionsunternehmen. Seit langem widmet sich H&P der Sicherheit und Risikominderung. Kunden haben H&P zehn Jahre hintereinander als Industriespitzenreiter mit den besten Bohrdesign-, Fabrikations- und Betriebsleistungspaketen eingestuft.

Die Herausforderung

H&P wandte sich an CILS, weil man den Identifizierungsprozess von Kabeln und Schläuchen auf den Offshore-Ölbohrinseln verbessern wollte, um die strengen Arbeitsschutzauflagen zu erfüllen. Gleichzeitig wollte man im Vergleich zur aktuellen Etikettiermethode Zeit sparen und die Betriebseffizienz verbessern.  

Für H&P war es sehr wichtig, dass Schläuche und Kabel mit Daten wie Teilenummern, Montagedatum, Schlauchdruck usw. eindeutig markiert waren, um eine schnelle Identifizierung, Nachverfolgung und Wartung zu ermöglichen. Beim bisherigen Kennzeichnungsverfahren wurden Etiketten gedruckt, diese an den Schläuchen oder Kabeln befestigt und schließlich eine zusätzliche Schutzfolie über das Etikett geschrumpft, um es für die harsche industrielle Marineumgebung dauerhaft zu machen. Leider wurden diese Etiketten im Laufe der Zeit unleserlich und lösten sich manchmal komplett. Um die obligatorischen Sicherheitsanforderungen zu erfüllen, war aufwendiges Neuetikettieren erforderlich.

Die Lösung

Um das Problem zu lösen, hat ein technischer Berater von CILS mit H&P daran gearbeitet, ihre Ziele zu erkunden und die Herausforderungen zu identifizieren. Die aktuelle Identifizierungsmethode wurde evaluiert. Es wurde festgestellt, dass der Klebstoff aufgrund der biegsamen Schläuche und Kabel nicht stark genug war, um die Etiketten zu sichern. Dieses Problem wurde noch schlimmert wenn die Etiketten Verwitterung und Salzwasser, Abrieb und fluktuierenden Temperaturen ausgesetzt waren. Der zusätzliche Schritt einer schrumpfbaren Schutzfolie über den Etiketten wurde als Notlösung verstanden, um die Etiketten an Ort und Stelle zu halten und ihnen zusätzliche Dauerhaftigkeit zu verleihen. Leider reichte dies jedoch nicht, und im Laufe der Zeit lösten sich die Etiketten ab.

CILS untersuchte die Grundursache, um eine neue computerbedruckbare Etikettenlösung zu finden, die das Problem beheben würde.

Empfehlung

Nach sorgfältiger Analyse wurden CILS 91000TK laserbedruckbaren Etiketten so konfiguriert, dass sie die Herausforderung lösen konnte.

Sie wiesen eine transparente Wickelfahne auf, die die gedruckten Daten versiegeln und schützen sollten. So erhielten sie den gewünschten Schutz vor Verwitterung, extremen Temperaturen und Abrieb. Wichtig war, dass die Etiketten einen Solvent-Acrylat-Hochleistungskleber aufwiesen, der auch in harschen Bedingungen sicher auf Kabeln und Schläuchen haftete.   

Testphase

Damit sichergestellt werden konnte, dass die Lösung robust war, wurden Etikettenmuster zwei Monate lang auf der Ölbohrinsel getestet. Der Test erwies sich als erfolgreich. Die Etiketten überdauerten die harsche Umgebung und die Daten auf den Etiketten blieben scharf, deutlich und leserlich. Alle Etikettenproben hafteten sicher an Ort und Stelle und wiesen keine Anzeichen von Abblättern oder Degradieren auf.

Genehmigung

Sobald die Etikettenlösung validiert war, beauftragte H&P CILS mit dem Angebot, der Herstellung und Lieferung von Identifikationsetiketten für Kabel und Schläuche. Die Lösung wird jetzt auf den globalen Anlagen eingeführt.

Das Ergebnis 

Mit der einzigartige Etikettenlösung von CILS verfügt H&P über einen effizienteren Etikettierprozess für Offshore-Schläuche und -Kabel. Damit werden Zeit und Kosten gespart und die betrieblichen Arbeitsschutzpflichten erfüllt. Ein weiterer Vorteil der „selbstlaminierenden“ Etiketten von CILS bestand darin, dass sie auch die zusätzliche Zeit und Kosten eliminierten, die aus der Schrumpffolienbehandlung für die minderwertigen Etiketten entstanden.

CILS arbeitet weiterhin mit H&P zusammen, um für die beste Leistung ihrer Etiketten zu sorgen und ihnen auch weiterhin bei neuen Projekten mit technischer Etikettenberatung und -hilfestellung zur Seite zu stehen.